Berliner Jungs OFC - Nur meine Meinung - Hertha BSC

Nur (m)eine Meinung: Ein grandioses erstes Viertel

Hallo Freunde,

da bin ich mal wieder. Die Bundesliga ist im Herbst 2015 in einer neuerlichen Länderspielpause angekommen und für mich ist es Zeit mal einen Blick auf das erste knappe Viertel der Saison zu werfen.

Schauen wir einfach mal auf die nackten Zahlen, dann kann wohl jeder ohne Probleme konsternieren, dass wir mit 14 Punkten aus 8 Spielen mehr als im Soll sind. Hochgerechnet auf die gesamte Saison könnte man sogar die 50 Punkte-Marke knacken. Nimmt man die letzte Saison als Maßstab, so würde dies zur sicheren Teilnahme am Europäischen Wettbewerb bedeuten.

Auch bemerkenswert ist, dass die einzigen Niederlagen bisher gegen die Topteams aus Dortmund und Wolfsburg stammen und in beiden Spielen konnte man sich sehr teuer verkaufen. Nimmt man dann noch dazu, dass Hertha bereits 5 mehr oder weniger klare Elfmeter verwehrt wurden, dann kann man mit dem Start in die Saison mehr als zufrieden sein.

Doch verhalten wir uns einfach mal wie unser Trainer und bleiben ganz geschmeidig auf dem Teppich. Die Saison ist noch lang. Die letzten 2 Runden sollten uns gelehrt haben, dass eine Abrechnung immer erst am letzten Spieltag gemacht wird. Es kommen noch knallharte Begegnungen auf uns zu und auch wenn man, im Vergleich zum letzten Jahr, auch spielerisch eine ganz klar positive Entwicklung erkennen kann, so ist noch lange nicht alles Gold was glänzt. Noch musste z.B. Coach Dardai keine wirkliche Krise bewältigen. Noch musste er keine unnötigen Niederlagen am Stück erklären und aus den Köpfen der Spieler bekommen.

Natürlich läuft es bisher besser als erwartet, auch mit dem Hintergrund der zahlreichen, in Teilen auch wichtigen, verletzten Spieler. Doch, und das hört sich schon fast paranoid an, genau das kann auch noch zu Problemen führen. Sollten einmal nahezu alle Spieler an Bord sein, dann heißt es die Stimmung hoch zu halten. Vor allem in der Innenverteidigung, im defensiven Mittelfeld und im Sturm könnten sich potentielle Krisenherde entwickeln. Hier muss das Trainerteam Lösungen finden.

Ich für meinen Teil bin mehr als Glücklich aktuell. Und trotzdem hoffe ich fast, dass man mit Erreichen der magischen 40-Punktegrenze einen kleinen Einbruch bekommt und am Ende nicht international spielen muss. Noch ist der Verein nicht so weit. Dazu kommt, dass ein solcher ‚Erfolg‘ die Begehrlichkeiten an unseren Spielern vergrößern würde. Vereine aus Freiburg oder aktuell Gladbach und Augsburg können hier ihre Lieder singen.

Der Verein und das Team müssen, nach den letzten sehr turbulenten 6 Jahren, erstmal endlich zur Ruhe kommen und erstmal wieder komplett etabliert sein. Dann kann man den nächsten Schritt machen. Demnach dürfen, sollen, nein müssen wir uns am Status Quo erfreuen. Endlich können wir mal wieder eine Hertha genießen, die auch auf dem Platz Spaß macht.

Viele Schalter wurden richtig umgelegt. Das Team vernünftig verstärkt, den richtigen Trainer für die richtige Zeit installiert. Finanziell ist man weiter dabei sich zu konsolidieren um auch in der Zukunft handlungsfähig zu sein. Doch so blöd es sich anhört, es läuft halt momentan. Die nächste Krise wird kommen. Nur das Wann ist die Frage. Und auch dann müssen Verein, Verantwortliche, Trainer und Spieler einen ruhigen Kopf behalten. Nur so wird man in der Lage sein wirklich wieder in die Bereiche vorzustoßen, nach denen wir uns alle sehnen.

In diesem Sinne, auf eine Saison, die auch weiterhin Spaß macht…
Euer René ‚Mueggi‘ Jünemann
2. Vorsitzender Berliner Jungs OFC

Leave a Reply

ăn dặm kiểu NhậtResponsive WordPress Themenhà cấp 4 nông thônthời trang trẻ emgiày cao gótshop giày nữdownload wordpress pluginsmẫu biệt thự đẹpepichouseáo sơ mi nữhouse beautiful