Berliner Jungs OFC - Nur meine Meinung - Hertha BSC

Nur (m)eine Meinung: Willkommen in der (Sponsor-)Realität

*** UPDATE AM ENDE ***

Hallo Freunde, wie wir alle wissen ist die Brust unseres neuen Trikots immer noch leer wie eine Welt ohne Hertha BSC. Nachdem es lange Zeit so aussah, als würde sich das soooo schnell auch nicht ändern, scheint nun wieder ein wenig Schwung in die Sache gekommen zu sein. Rocket Internet (RI) scheint, nachdem man bereits vor einigen Wochen ergebnislos mit einander Verhandelt hatte, wieder ins Blickfeld gerückt zu sein.

Eigentlich waren der Internet-Firma die von Hertha mindestens geforderten 5 Millionen Euro pro Jahr zu viel, was vor allem daran liegt, dass RocketInternet ein reines B2B-Unternehmen ist. Also ein Business-to-Business Unternehmen. Das heißt, RI richtet sich vor allem an Geschäftskunden. Und hier ist Sport-Sponsoring eher weniger erträglich.

Aber RI hat viele Beteiligungen an Unternehmen (teilweise von RI selber gegründet) die ein reines B2C, als Business-to-Customer, Geschäft führen. Das bekannteste dürfte hier der Internet-Händler Zalando sein, aber auch Namen wie HelloFresh, Home24 oder Lieferheld sollten viele schon einmal gehört haben. Und genau hier wird Werbung im Fußball wieder interessant, erreicht man mit der Trikot-Werbung doch wöchentlich Millionen von Haushalten.

Rund 5 Millionen stehen also im Raum, nicht erst seit heute, aber das ist wohl die finanzielle Realität, mit der sich die Hertha aktuell befassen muss. Die Zeiten, in denen man fast jedes Jahr international vertreten war, sind lange vorbei. Die Wirklichkeit mit 2 Abstiegen in 6 Jahren und Abstiegskampf bis zum letzten Spieltag macht den Verein für potentielle Sponsoren nicht besonders attraktiv. Hauptstadt hin oder her.

Und das die potentiellen Interessenten selbst bei dieser Summe nicht Schlange stehen zeigt, dass selbst die 5 Millionen durchaus ambitioniert sind. Und wenn man diese Mindestsumme erzielen möchte, dann darf man auch nur sehr bedingt darauf schauen, wer denn da der neue Sponsor werden möchte.

Ja, Firmen wie Zalando haben einen, durchaus nicht unberechtigten, schlechten Ruf was z.B. Arbeitsbedingungen betrifft. Das ist mir durchaus bewusst. Aber sind wir mal ganz ehrlich, stecken Sie das Geld nicht bei uns rein, dann mehr in Fernsehwerbung oder sonste wo. Arbeitsbedingungen wird man nicht durch eine Ablehnung eines Sponsorings verändern. Da müsste man zu anderen Mitteln greifen. Aber wie man sieht, die Firmen haben mit ihren Wegen ja Erfolg, denn es wird ja genug umgesetzt. Und wir als einzelne Verbraucher sind ja meistens auch nicht bereit 20-30% mehr zu zahlen, nur damit die Angestellten einer Firma weniger Stress oder mehr Gehalt haben. Geiz ist halt bei vielen immer noch geil.

Und bleiben wir doch mal realistisch. Klar wären Unternehmen wir Sony, Samsung oder Lufthansa super. Das sind Premium-Firmen, wie man es sich wünscht. Aber genau da ist auch der Hase begraben. Hertha ist aktuell einfach kein Premium-Verein. Diese Marken wollen, sofern sie überhaupt sponsern, einen Top-Club, der sie auch international, am Besten in der Champions-League vertritt. Von beidem ist Hertha momentan gefühlte Lichtjahre entfernt.

Dann habe ich gelesen, dass Rocket Internet wenig mit dem Verein und den Fans zu tun hat. Hierzu muss ich sagen, warten wir doch erst mal ab. Erstens ist RI ein Berliner Unternehmen, hier gegründet und ansässig, das haben sich doch viele gewünscht. Zweitens kann doch heute niemand seriös sagen ob und in wie fern der Verein und die Fans von einem solchen Deal noch profitieren könnten. Wie gesagt, RI ist nicht nur Zalando. RI ist vor allem und in erster Linie ein Marketing- und Internet-Spezialist, beides Felder wo Hertha durchaus von profitieren könnte. Und wir Fans? Da die Bahn ja als Premium-Partner erhalten bleibt, sollte es auch zukünftig immer wieder Sonderzüge geben. Und ansonsten könnte bei der Fülle an Unternehmen, die zu RI gehören, ja durchaus auch für uns einiges positives bei rumkommen. Denn wenn die Vergangenheit eins gezeigt hat, Sponsoren sind immer darum bemüht auch die Fans glücklich zu machen.

Bleiben wir also auf dem Teppich. Wenn man es am Ende schafft einen Sponsor zu finden, der sogar mehr zahlt als die Bahn zu Letzt (ca. 4-4,5 Mio €), dann kann dies als Erfolg verbucht werden, mehr gibt die Marke Hertha stand 2015 einfach nicht her. Die bittere Wirklichkeit. Und alles andere muss man nun abwarten, denn wie gesagt, mehr als Verhandlungen scheinen aktuell eh nicht stattzufinden. Und ob es am Ende nun RI oder eine andere Firma wird, die Wünsche einiger werden ganz sicher nicht befriedigt und ein Haar in der Suppe wird man immer finden, vor allem wenn man will.

In diesem Sinne
Euer René ‚Mueggi‘ Jünemann
2. Vorsitzender Berliner Jungs OFC

*** UPDATE ***

Gleichzeitig mit erscheinen dieses Artikels ist über die Medienticker gegangen, das RocketInternet wohl doch kein Interesse an einem Sponsoring hat. Ob dies Verhandlungstaktik oder ein finales Scheitern ist kann noch nicht zu 100% gesagt werden. Fakt ist, Hertha ist auch weiterhin auf der Suche nach einem neuen Hauptsponsor und die im Artikel beschriebenen Probleme bleiben leider die gleichen. Augenscheinlich können wir nicht allzu wählerisch sein bei der Auswahl der Kandidaten, sie scheinen nicht händeringend schlange zu stehen…

Leave a Reply

ăn dặm kiểu NhậtResponsive WordPress Themenhà cấp 4 nông thônthời trang trẻ emgiày cao gótshop giày nữdownload wordpress pluginsmẫu biệt thự đẹpepichouseáo sơ mi nữhouse beautiful

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen